medizinische Formelsammlung

 

die medizinische Formelsamlung,

 

ist auch in der Medizin notwendig, für den Zweck der Ermittlung von genauen Daten, Maaßen und Einheiten, sowie zur Bestimmung und Erkennung spezieller Situationen oder Zusammenhänge.

 

Wir haben einige medizinische Formeln für Sie notiert und sind an Ergänzungen interessiert.

 

Gerne können Sie uns dafür kontaktieren: infoQglobal-foundation.de

 

vielen Dank

ihre Global-Foundation

 

 

Elektrolythaushalt: Körperfettbestimmung

% Körperfett = 100 - %Körperwasser/0,73

 

 

Energiehaushalt:

STPD-Bedingungen: Vo = V x (PB - PH2O) 273/(760 x[ 273 + t])

Vo = auf Standartbedingungen reduziertes Volumen

V = gemessenes Volumen

PB = Barometerdruck

PH2O = Wasserdampfdruck im Spirometer

t = Temperatur des gemessenen Gasvolumens

 

Energieumsatz / Metabolic Rate:

Metabolic Rate: log MR = K’ + n x log m

K’ = Gleichgewichtskonstante

n = Wert ungefähr 0.75

m = Körpermasse

  

 

Filtration: Bestimmung der Filtrationsrate GFR

GFR = U x Vu/P

U = Urinkonzentration der Indikatorsubstanz

Vu = Harnzeitvolumen

P = Plasmakonzentration

 

 

Gefäßsystem: Bestimmung des Blutvolumen

Blutvolumen: V = I/KE

V = Blutvolumen

I = Indikatormenge

KE = Endkonzentration

 

Gefäßsystem: Gefäßwandspannung

Gefäßwandspannung: Th = Pt x ri /h ( N m-²)

Th = Gefäßwandspannung  

Pt = Transmuraler Druck

ri = innerer Radius  

h = Wanddicke

 

Gefäßsystem: Hagen-Poiseulle-Gesetz

Stromstärke: V° = Pi x r(4) x P /8 x nu x L

V° = Stromstärke

Pi = Kreiszahl

r = Radius [m]

P = Druckdifferenz

nu = Viskosität [Pa x s]

L = Länge des Gefäßes

 

Gefäßsystem:

Laplace-Beziehung: K = P x r/2d

K = Kraft pro Querschnitt der Wand

P = Innendruck

r = Radius des Hohlkörpers

d = Wanddicke

 

Gefäßsystem:

Reynoldzahl: Re = 2r x v° x ro/nu

Re = Reynoldzahl

v° = mittlere Strömungsgeschwindigkeit

r = Radius [m]

ro = Massendichte

nu = Viskosität [Pa x s]

 

Gefäßsystem:

mittlere Strömungsgeschwindigkeit: V = r² x P/8 x nu x L

V = mittlere Strömungsgeschwindigkeit

r = Radius [m]

P = Druckdifferenz

nu = Viskosität [Pa x s]

L = Länge des Gefäßes

 

Gefäßsystem:

Strömungswiederstand: R = 8 x L x nu/ Pi x r(4)

R = Strömungswiederstand

Pi = Kreiszahl

r = Radius [m]

nu = Viskosität [Pa x s]

L = Länge des Gefäßes

 

Gefäßsystem:

Volumenelastzitätskoeffizient: E’ = dP/dV [Pa/ml]

E’ = Volumenelastzitätskoeffizient

dP = Druckänderung

dV = Volumenänderung

 

 

Lichtabsorption des Hämoglobins: Extinktion/Lambert-Beer-Gesetz

Extinktion: E = log (Io/I)

Io = Intensität des in die Farblösung eintretenden Lichtes  

I = Intensität des in die Farblösung austretenden Lichtes

 

 

Nervensystem:

Informationsgehalt über die Reizintensität: I = ld (fm x t+1)

fm = maximale Frequenz

t = Beobachtungszeit in Sekunden

 

 

Optische Berechnungen: Brennweite

Hintere Brennweite: f2 = n2 x r/n2-n1

n1 = optisch dünneres Medium; Brechungsindex

n2 = optisch dichteres Medium; Brechungsindex

r = Krümmungsradius

f2 = Hintere Brennweite

 

 

Osmose: Osmotischer Gradient

osmotischer Gradient: To = [S] x R x T

To = osmotischer Gradient

[S] = Konzentrationsdifferenz

R = Gaskonstante

T = absolute Temperatur

 

 

Protonentransport: aktive Pumprate (Jact)

Jact = P x (CPL - CTf)

P = Permeabilität

CPL = Plasmakonzentration

CTf = Gleichgewichtskonzentration

 

 

Säure-Basen-Status:

Henderson-Hasselbalch-Gleichung: pH = pK’ + log [A-]/[HA]

pH = PH-Änderung

pK’ = -logK’ (Gleichgewichtskonstante)

A- = korrespondierende Base

HA = schwache Säure

 

Sinnesphysiologie: Fechners Gesetz

Fechners Gesetz: w = k x log(R/R°)

w = Empfindungsstärke

R = Reizstärke

Ro = Reizstärke an der Absolutschwelle

k = Konstante

 

Sinnesphysiologie:

Schalldruckpegel: L = 20 x log(Px/Po) [db]

L = Schalldruckpegel

Px = anzugebender Schalldruck

Po = Bezugsschalldruck

 

Sinnesphysiologie:

Webers Gesetz: c=Änderung der Reizintensität/(Ausgangsintensität+a)

c = konstanter Bruchteil

Ra = Ausgangsintensität

Rn = Änderung der Reizintensität

a = Konstante (Korrekturfaktor)

 

 

Tubulärer Transport: Solvent Drag (Jis)

Jis = Jv x ci x (1-ro)

Jv = Volumenfluß

ci = mittlere Konz. der Substanz i über die Tubuluswand  

ro = Reflektionskoeffizient der Substanz i

 

 

Ventilation:

Vitalkapazität = 2,5 x Körpergröße (m)

 

Ventilationsgrößen: Alveoläre Abgasfraktionen

O2-Aufnahmendes Blutes: VO2 = FLO2 x VA - FAO2 x VA

FLO2 x VA = inspiratorisch zugeführte O2-Menge

FAO2 x VA = exspiratorisch abgeführte O2-Menge

 

Ventilationsgrößen: Atemzeitvolumen

ex. Atemzeitvolumen = Atemzugvolumen x Atmungsfrequenz

 

Ventilationsgrößen: Atemzugvolumen

ex. Atemzugvolumen = Totraumvolumen VD+ Alveolarraumvolumen VEA

 

Ventilationsgrößen: Compliance/Volumendehnbarkeit

Compliance (Torax): CTh = dV / dPPleu  

dV = Volumenänderung

dPPleu = intrapleurale Druckänderung

 

 

Wärmehaushalt: Wärmeabgabe durch Strahlung

Wärmeabgabe: Hr = hr x (Ts - Tr) x A [W]

hr = Wärmeübergangszahl für Strahlung

Ts = mittlere Hauttemperatur

Tr = mittlere Strahlungstemperatur

A = effektive Körperoberfläche

 

 

Zellphysiologie:

Permeabilität:

P = n x R x T/d x F

n = Membranbeweglichkeit

T = absolute Temperatur

d = Dicke der Membran

F = Faraday-Konstante

R = Gaskonstante

 

Zellphysiologie:

Ficksches Diffusionsgesetz:

dm/dt = - D x A/d (c1-c2)

D = Diffusionskoeffizient

A = Fläche

d = Schichtdicke

c1 und c2 = Konzentrationen